Traueranzeige von
Bernd Bransch

24.09.1944 - † 11.06.2022
Traueranzeige von Bernd Bransch
Von Bundesarchiv, Bild 183-N0623-0008 / Mittelstädt, Rainer / CC-BY-SA 3.0, CC BY-SA 3.0 de, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=5435537

Der deutsche Fußballspieler absolvierte 72 Spiele für die Nationalmannschaft der DDR und gewann bei Olympia 1972 in München die Bronzemedaille und vier Jahre später sogar Gold mit seinem Team. Bernd Bransch war in 45 Partien Mannschaftskapitän, darunter auch beim legendären 1:0-Sieg der DDR-Auswahl gegen die bundesdeutsche Elf 1972 in München. Auf Vereinsebene spielte er für den Halleschen FC und Carl Zeiss Jena über 300 Mal in der DDR-Oberliga und erzielte dabei 62 Tore. In den Jahren 1968 und 1974 wurde er zum DDR-Fußballer des Jahres gekürt. 

Bernd Branschs Fußball-Laufbahn fing in den Straßen seiner Heimatstadt Halle an, wo er als Sechsjähriger mit den Nachbarskindern Fußball spielte. Mit 11 Jahren begann er beim Universitätssportclub SC Wissenschaft Halle und durchlief alle Nachwuchsmannschaften. Zur Fußballsaison 1963/64 startete er im Oberliga-Team des SC Chemie Halle. Ab dieser Zeit war die oberste DDR-Spielklasse seine “Heimat”. 1972 wechselte Bransch von Halle zum FC Carl Zeiss Jena und wurde 1974 mit dieser Mannschaft Vizemeister und Pokalsieger. Die Spielzeit 1976/77 war – zurück in Halle – seine letzte Oberligasaison.

Noch während seiner Zeit als Fußballer hatte Bransch die Meisterprüfung in Metallverarbeitung abgelegt. Nach dem Ende seiner Karriere im Leistungssport nahm er ein Studium zum Ingenieurökonom auf. Beruflich betätigte er sich als Stadtrat für Jugend und Sport in Halle. Von 1983 bis 1990 war er Vorsitzender des Halleschen FC, danach bis 1992 Präsident beziehungsweise Manager. Bernd Bransch starb am 11. Juni 2022 nach langer Krankheit.

Dieses Trauerprofil wurde anlässlich des Todes von Bernd Branscht erstellt und ist dem Fußballspieler vom gesamten ASPETOS-Team gewidmet.