Traueranzeige von
Charlie Watts

02.06.1941 - † 24.08.2021
Traueranzeige von Charlie Watts
Von Poiseon Bild & Text (press photo by a photographer of the consulting company Poiseon AG in St. Gallen, Switzerland)) - Flickr: The ABC & D of Boogie Woogie (Herisau, 13. Januar 2010), CC BY 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=

Der britische Musiker wurde als Schlagzeuger der Rolling Stones weltberühmt. Charlie Watts bestimmte von Januar 1963 bis ins Jahr 2021 hinein, also fast 60 Jahre lang, den Rhythmus bei einer der erfolgreichsten Bands weltweit. 1989 wurde er mit den Stones in die “Rock and Roll Hall of Fame” aufgenommen. Zu Beginn seiner musikalischen Laufbahn hatte der stets elegant gekleidete Engländer bei diversen Jazz- und Blues-Formationen die Drumsticks geschwungen. Auch später wagte er immer wieder Ausflüge in andere Genres. So tourte er in den 1980er-Jahren mit einer eigenen Bigband. Mit dem Charlie Watts Quintett nahm er außerdem in den 1990er-Jahren vier Alben auf. Und ab 2010 war Watts vermehrt mit der Boogie- und Swing-Band The ABC&D of Boogie Woogie unterwegs. 2016 listete das Magazin “Rolling Stone” ihn auf Platz 12 der “100 besten Schlagzeuger aller Zeiten”. 

Charlie Watts entdeckte schon in jungen Jahren seine Leidenschaft für Jazzmusik, mit 14 Jahren bekam er von seinen Eltern sein erstes Schlagzeug geschenkt. Dass er als professioneller Musiker seine Brötchen verdienen könnte, kristallisierte sich Anfang der 1960er-Jahre heraus, als er Mitglied der Band Blues Incorporated war und erste Erfolge feiern konnte. Bei Konzertauftritten mit Gastmusikern lernte Watts zunächst den Gitarristen Brian Jones und dann den Sänger Mick Jagger kennen, die schon recht bald darauf seine Bandkollegen bei den Rolling Stones werden sollten. 

Ab Mitte 1962 traten Jones und Jagger nicht mehr mit Blues Incorporated auf, sondern gründeten stattdessen mit Keith Richards, Dick Taylor, Ian Stewart und Mick Avory die Band Rolling Stones. Im Dezember 1962 verließ auch Watts Blues Incorporated. Parallel dazu kehrte Schlagzeuger Mick Avory den Stones den Rücken, wodurch ein Drummer gesucht wurde. Am 12. Januar 1963 traten die Rolling Stones erstmals mit Charlie Watts am Schlagzeug auf – eine Besetzung, die in der Folge Jahrzehnte lang Bestand hatte. 

Privat war Charlie Watts seit 1964 mit Shirley Ann Shepherd verheiratet und hatte mit ihr eine Tochter. In den 1970er- und 80er-Jahren war Watts lange alkoholsüchtig – kein Wunder angesichts des wilden Lebens der Rolling Stones. Er konnte sich aber später von dieser Sucht befreien. Nur das exzessive Rauchen konnte Watts nicht einstellen. 2004 wurde bei ihm daher auch Kehlkopfkrebs diagnostiziert. Nach einer Strahlentherapie ging er ab 2005 mit den Stones aber weiter auf Tournee. 

Im Herbst 2021 hätte die Band eigentlich zusammen mit Watts ihre wegen Corona unterbrochene “No Filter”-Tour fortgesetzt. Doch der Drummer sah sich nach einer unaufschiebbaren Operation auf Anraten seiner Ärzte zu einer Auszeit gezwungen, weshalb bei der Tour nicht dabei sein konnte. Nach vollständiger Genesung beabsichtigte er jedoch, seinen Platz hinterm Schlagzeug wieder einzunehmen. Dazu kam es leider nicht mehr. Charlie Watts starb am 24. August 2021 im Alter von 80 Jahren im Kreis seiner Familie in einem Londoner Krankenhaus.

Dieses Trauerprofil wurde anlässlich des Todes von Charlie Watts erstellt und ist dem Musiker vom gesamten ASPETOS-Team gewidmet.

16.09.2021

16.09.2021

candle

RIP Charley

15.09.2021

Ruhe in Frieden...lieber Charlie...immer dein Fan

15.09.2021

candle

Farewell Charlie, thank you for the wonderful year!

14.09.2021

candle

Alles Gute Charlie

14.09.2021

candle

Thx y...my sweets Lord

12.09.2021

Thx y ...

12.09.2021

candle

11.09.2021

candle

Ruhe in Frieden Du bist der Beste

10.09.2021

Danke Charlie

10.09.2021

candle

Danke

10.09.2021

candle

10.09.2021

candle

Was für ein trauriges Ereignis. Ein Stück Jugend ist für immer verloren. R.I.P. E.G.

10.09.2021

candle

Vielen Dank bin sehr traurig.

09.09.2021