Traueranzeige von
Dieter Wedel

12.11.1939 - † 13.07.2022
Traueranzeige von Dieter Wedel
Von Foto: © JCS', CC BY 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=65369106

Der deutsche Regisseur ist vor allem durch mehrteilige Fernsehfilme wie “Der große Bellheim”, “Der Schattenmann” oder “Der König von St. Pauli” berühmt geworden. Dieter Wedel zählte zu den bekanntesten deutschen Filmemachern. Er machte zuletzt allerdings vor allem wegen Vergewaltigungsvorwürfen Schlagzeilen und hätte sich einem Prozess vor dem Münchner Landgericht stellen müssen, wenn er nicht im Juli 2022 nach langer, schwerer Krankheit verstorben wäre. Die Vorwürfe gegen ihn waren Anfang 2018 im Zuge der aufkommenden #MeToo-Debatte bekannt geworden. Damals beschuldigten drei Schauspielerinnen ihn, sie in den 1990er-Jahren sexuell bedrängt zu haben. 

Dieter Wedel feierte vor allem in den 1990er-Jahren große Erfolge mit seinen Mehrteilern fürs Fernsehen. Aber auch spätere Produktionen wie “Die Affäre Semmeling” (2002), “Papa und Mama” (2006) oder auch “Gier” (2010) konnten die Kritiker*innen vielfach überzeugen. In den letzten Jahren arbeitete Wedel vermehrt im Theaterbereich. Privat lebte er in Hamburg, wo er am 13. Juli 2022 auch verstarb. 

Dieter Wedel hinterlässt sechs Kinder von sechs verschiedenen Frauen, darunter einen Sohn mit der 2019 gestorbenen Schauspielerin Hannelore Elsner. 

Dieses Trauerprofil wurde anlässlich des Todes von Dieter Wedel erstellt und ist dem Regisseur vom gesamten ASPETOS-Team gewidmet.