Traueranzeige von
Jacques Rogge

02.05.1942 - † 29.08.2021
Traueranzeige von Jacques Rogge
Von Ralf Roletschek - Eigenes Werk, CC BY 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=30559584

Der belgische Sportfunktionär war von 2001 bis 2013 der insgesamt achte Präsident des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) in Lausanne. Jacques Rogge sah sich selbst als Reformer und Anti-Doping-Kämpfer und trat das Amt im Juli 2001 als Nachfolger von Juan Antonio Samaranch an. Die Olympischen Winterspiele 2002 in Salt Lake City waren seine ersten als IOC-Präsident. Im selben Jahr erhob ihn der belgische König Albert II. auch in den Adelsstand. Zu Rogges sportpolitischen Kernpunkten zählte die Beschränkung der Anzahl der Olympiateilnehmer auf 10.000, was ihm zumindest ansatzweise auch gelang. Außerdem sprach er sich immer wieder gegen den zunehmenden Gigantismus und die wachsende Kommerzialisierung der Olympischen Spiele aus. Im Jahr 2013 wurde der Deutsche Thomas Bach zu Rogges Nachfolger gewählt. 

Jacques Rogge studierte in jungen Jahren im belgischen Gent Medizin. Er war schon früh sportlich aktiv und im Segeln recht erfolgreich. Rogge nahm in den Jahren 1968, 1972 und 1976 an den Segelwettbewerben der Olympischen Sommerspiele teil. Als beste Platzierung erreichte er bei den Spielen in München 1972 in der Finn-Dinghy-Bootsklasse den 14. Platz. Darüber hinaus spielte er auch für die belgische Rugby-Nationalmannschaft. Jacques Rogge war verheiratet und hatte zwei erwachsene Kinder. Er starb am 29. August 2021 im Alter von 79 Jahren.

Dieses Trauerprofil wurde anlässlich des Todes von Jacques Rogge erstellt und ist dem ehemaligen IOC-Präsidenten vom gesamten ASPETOS-Team gewidmet.