Traueranzeige von
Ted Herold

09.09.1942 - † 20.11.2021
Traueranzeige von Ted Herold
CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=268980

Der deutsche Sänger wurde Ende der 1950er-Jahre mit seinen Rock’n’Roll-Coverversionen als “deutscher Elvis” bekannt. Seinen größten Erfolg feierte Ted Herold, der bürgerlich Harald Schubring hieß, im Jahr 1960 mit der Schlager-Ballade “Moonlight”, die in Deutschland auf Platz eins der Single-Charts landete. 1982 und 1988 erhielt der gebürtige Berliner von der deutschen Musikindustrie die Auszeichnung “Goldene Stimmgabel”. 

Ted Herold interessierte sich schon als Jugendlicher sehr für Musik. Er liebte US-amerikanische Rock’n’Roll-Titel von Buddy Holly, Bill Haley und vor allem von Elvis Presley. Mit Mitschülern in einer Coverband spielte er deren Songs nach. Eine Mitschülerin vermittelte ihm 1958 auch den Kontakt zur Plattenfirma Polydor. Dort erkannte man sein Talent und versuchte ihn zum Pendant von Peter Kraus aufzubauen, allerdings mit etwas rebellischerer Attitüde.   

Dieses Image führte dazu, dass manch ein Song nicht im Radio lief und Ted Herold bis Mitte der 1960er Jahre von den damals ausschließlich öffentlichen-rechtlichen Fernsehsendern keine Engagements bekam. Trotzdem schaffte er es allein 1958 und 1959 fünfmal in die Charts, ging auf Tournee und trat zwischen 1959 und 1963 mit seinen Titeln in zahlreichen Musikfilmen wie “La Paloma” oder “Sing, aber spiel nicht mit mir” auf.

1963 wurde Ted Herolds Karriere, die mit dem Nummer-eins-Hit “Moonlight” ihren Höhepunkt hatte, durch die Einberufung zur Bundeswehr gebremst. Während dieser Zeit brachte er zwar drei Singles heraus, die aber angesichts der aufkommenden Beat-Welle nicht mehr zeitgemäß erschienen. Auch die Titel, die er nach seiner Entlassung einspielte, erreichten nicht mehr den Erfolg früherer Schallplatten. 1966 nahm er seine letzte Single bei Polydor auf.

Ende der 1970er-Jahre erlebte Ted Herold ein Revival. Udo Lindenberg machte ihm 1977 das Angebot, bei einem Titel für die LP “Panische Nächte” mitzuwirken und ihn auf einer Deutschland-Tournee zu begleiten. Herold erhielt daraufhin einen neuen Plattenvertrag und veröffentlichte frisches Material, das gut zum damaligen Rock’n’Roll-Revival passte. Von 1978 bis 1982 landete er mit sechs Singles neuerlich in den deutschen Charts. Den ganz großen Erfolg schaffte er anschließend zwar nicht mehr, aber er ging regelmäßig auf Tournee und war Gast in zahlreichen Fernsehshows. Erst 2016 verabschiedete sich Ted Herold endgültig von der Bühne. 

Am 20. November 2021 kamen Ted Herold und seine Frau Manuela, mit der er seit 2002 verheiratet war, bei einem Wohnungsbrand in Dortmund ums Leben. Der Sänger wurde 79 Jahre alt. 

Dieses Trauerprofil wurde anlässlich des Todes von Ted Herold erstellt und ist dem Sänger vom gesamten ASPETOS-Team gewidmet.

candle

Ruhe in Frieden

26.11.2021

candle

25.11.2021

candle

Mögen Engel euch begleiten

23.11.2021

22.11.2021

candle

RUHE IN FRIEDEN!

22.11.2021

candle

22.11.2021

candle

22.11.2021

candle

22.11.2021

candle

22.11.2021

candle

22.11.2021

candle

22.11.2021

22.11.2021

22.11.2021

22.11.2021

candle

22.11.2021

candle

22.11.2021

candle

Aufrichtiges Beileid. Das Aspetos-Team.

22.11.2021